Marlin de Haan

Kontakt:
mobil +49-173-5418953
post@marlindehaan.de
www.marlindehaan.de


AUSBILDUNG

2009 bis 2014

  • Gast-Studentin in der Klasse für Bildhauerei von Prof. Rosemarie Trockel, Kunstakademie Düsseldorf

2006 bis 2012

  • Fernstudium Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater / KMM Hamburg, Abschluss: Diplom

1997

  • Abitur an der August-Dicke-Schule, Solingen

 


BERUFSERFAHRUNG

2015 – 2018

  • Künstlerische Leitung interkultureller Workshops in Zusammenarbeit mit dem FFT Düsseldorf, zakk und Diakonie Düsseldorf

2008 – 2014

  • Regisseurin und Projektleitung des Theaterkollektivs de Haan / von Ernst / Klomfaß

2006 – 2015 

  • Künstlerische Leitung des Seniorentheater in der Altstadt SeTA e.V., Düsseldorf

2000 – 2004

  • Regieassistentin am Schauspielhaus Bochum

1997 – 2000

  • Regiehospitantin am Volkstheater Millowitsch/ Köln, Theater im Bauturm/ Köln, Schauspielhaus Düsseldorf, Berliner Ensemble

 


PREISE UND STIPENDIEN

2019

  • Förderpreis für darstellende Kunst der Stadt Düsseldorf

2016/2017

  • Artist-in-Residence Programm der Kunststiftung NRW, Istanbul/Türkei

2016

  • deutsch-kroatischer Künstleraustausch Düsseldorf/Zagreb

2015

  • Arbeitsaufenthalt im Maschinenhaus Essen

2010

  • AMARENA-Preis für „Kleinbürgerhochzeit“ von Bertolt Brecht

 


SONSTIGE TÄTIGKEITEN

2019

  • „Community of Practice“ im Rahmen „Claiming Common Spaces II“ in Düsseldorf, Mentoring-Programm des „Bündnis internationaler Produktionshäuser e.V.“ (Kampnagel Hamburg, FFT Düsseldorf, HAU Berlin, PACT Zollverein, Tanzhaus NRW, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste)

2017/2018   

  • Jurorin bei „WILDWest 2018“, Seniorentheatertreffen NRW in Gelsenkirchen

2016

  • Lehrtätigkeit an der Hochschule für bildende Künste, Dresden

2009

  • Jurorin bei „Reif für die Bühne – Dramatikerinnenpreis NRW 2009“, ausgeschrieben vom Institut für Bildung und Kultur, Frauenkulturbüro NRW, Literaturbüro Ruhr und Forum Freies Theater Düsseldorf

2006-2016

  • Workshops Schauspiel, Bühnenraum, Performance für Schüler*innen und Studenten

2005

  • Theaterprojekt „Penthesilea“ an der deutschen Schule in Mountain View, Kalifornien/U.S.A.

 


AUSTELLUNGEN

2018   

  • Ausstellungsprojekt „bobbi“ in Zusammenarbeit mit Tobias Hoffknecht

2017       

  • „30 Jahre Bundesgartenschau“, Gruppenausstellung, Südpark Düsseldorf
  • „The New Normal“, Gruppenausstellung, Beirut (The Hangar – UMAM D&R) und Istanbul (Supa Salon)

2016

  • „Da, Da, Da, Da, Da“, Galerija AZ, Zagreb/Kroatien
  • „Come in“, Installation im öffentlichen Raum (eingeladen zum Theaterfestival FAVORITEN 2016)

2015

  • „IN OUT UP DOWN“, Performance, Kunsthalle Düsseldorf
  • „FADE ART“, Street Art im öffentlichen Raum (in Zusammenarbeit mit Julia Rautenhaus)
  • „Land Art“, Park am Maschinenhaus, Essen

2013

  • „Here is somewhere else“, Gruppenausstellung, Oude Rekem/Belgien
  • „Das macht mir nichts aus“, mit J. Rautenhaus, Düsseldorf
  • „serious“, Citadellstrasse, Düsseldorf, Marlin de Haan, Elisabetta Minischetti, Deepthi Chacko

2012

  • „Klasse Trockel stellt aus.“ PHILARA Sammlung zeitgenössischer Kunst, Düsseldorf; Gruppenausstellung
  • „3 Meter Geisterfahrt“, Kunstverein Schwerte, Marlin de Haan, Friederike Haug, Tobias Hoffknecht, Christian Theiß
  • „Suture“, MANIFESTA 9, Europäische Biennale für zeitgenössische Kunst, Genk/ Belgien, Parallel Events

2011

  • „Karl Lagerfeld hat Hand und Fuß.“, Hebebühne Wuppertal, Christian Theiß / Tobias Hoffknecht / Marlin de Haan
  • „STRIPPEN“, reinraum Düsseldorf, Christian Theiß / Tobias Hoffknecht / Marlin de Haan

2010

  • „Hallo BUDE! – 30 Minuten Unsterblichkeit“ eine Performance von Marlin de Haan und Vanessa Eder, 1. Wuppertaler Performancenacht
  • „PROVISORIUM – eine Reflexionsbude“, eine begehbare Installation von Marlin de Haan / Vanessa Eder, 100° Berlin-Festival 2010, Fringe Festival Hamburg

FILM

2018

  • „Neues von Gestern – auf der Suche nach dem verlorenen Herz von Düsseldorf“, Regie: Marlin de Haan

2016

  • Kurzfilm „Auf meinen Schultern“ (in Zusammenarbeit mit Parisa Karimi)

2015

  • Kurzfilm „Stille“

2002

  • Kurzfilm „Auftritt“ (in Zusammenarbeit mit Alexander Wunderlich)

 


BÜHNENRÄUME

2018

  • „Unlikely Creatures (drei) us hearing voices”, Billinger & Schulz, Bühne: Marlin de Haan

2016

  • “Das Schweigen im Zeichen der Flut”, Raum: Marlin de Haan/Julia Rautenhaus
  • „Unlikely Creatures (1) who we are“, Billinger&Schulz, Bühne: Marlin de Haan

2014

  • „Solidarité! Solidarität! Solidarity!“ von Gudrun Lange, Raum- und Lichtkonzept: Marlin de Haan
  • „Echt“ von de Haan/von Ernst/Klomfaß, Raum: Marlin de Haan

 


THEATERARBEITEN

2019

  • „panorama radio“, Marlin de Haan/Ayse Draz, Istanbul/Düsseldorf
  • „CLARA“, Marlin de Haan; theaterimballsaal, Bonn; fringe-enmsemble/Schumannfest Bonn 2019

2018

  • „Der Kirschgarten“, Marlin de Haan, FFT Düsseldorf
  • „Once I set foot outside“, Marlin de Haan/Ayse Draz, Bomontiada Alt/ Istanbul, FFT Düsseldorf

2016

  • “Das Schweigen im Zeichen der Flut”, Marlin de Haan, FFT Düsseldorf

2015

  • „Katzelmacher“ von R.W. Fassbinder, ein Projekt mit dem Seniorentheater SeTA, FFT Düsseldorf (eingeladen zum Theaterfestival FAVORITEN 2016, zum WILDwest 2016 und nominiert für den AMARENA Preis 2016)

2014

  • „Echt“ von de Haan/von Ernst/Klomfaß, FFT Düsseldorf

2013

  • „Der neue Mieter“ von Eugène Ionesco, ein Projekt mit dem Seniorentheater SeTA, FFT Düsseldorf (eingeladen zum WILDwest 2014)
  • „Where are you from?“, Ein Heimatabend mit Gesang von de Haan / von Ernst / Klomfaß, FFT Düsseldorf

2012

  • „Der Meteor“ von Friedrich Dürrenmatt, ein Projekt mit dem Seniorentheater SeTA, FFT Düsseldorf
  • „Das Unerforschliche der Thermodynamik“ von de Haan / von Ernst / Klomfaß, FFT Düsseldorf

2011

  • „Die Bremer Stadtmusikanten“ nach den Gebrüdern Grimm in einer eigenen Textfassung, ein Projekt mit dem Seniorentheater SeTA, FFT Düsseldorf
  • „Guten Tag! – ein Zirkeltraining“, ein Projekt von Marlin de Haan mit dem Seniorentheater SeTA und dem Blindenverein Düsseldorf, FFT Düsseldorf

2010

  • „Silverday“ von Almut Baumgarten, ein Projekt mit dem Seniorentheater SeTA, eingeladen zum Festival HERZRASEN – 3. Theatertreffen [60+], Schauspielhaus Hamburg
  • „Hanneli Himmeli – ein Stückwerk von de Haan / von Ernst / Klomfaß“, FFT Düsseldorf

2009

  • „Im Wirbel der Stars und Synkopen: Hollywood-Melodie“, de Haan / von Ernst feat. Klomfass, im Rahmen von „Wir sehen uns morgen wieder – Deutsches Fernsehen reenacted“, FFT Düsseldorf
  • „Vorher / Nachher“ von Roland Schimmelpfennig, ein Projekt mit dem Seniorentheater SeTA, FFT Düsseldorf

2008

  • „Die Kleinbürgerhochzeit“ von Bertolt Brecht, ein Projekt mit dem Seniorentheater SeTA, FFT Düsseldorf (AMARENA Deutscher Amateurtheaterpreis 2010)
  • „HIGH DEFINITION. Der Avatarismus der Gegenwart auf der Bühne.“
    de Haan / von Ernst feat. Klomfaß, Freischwimmer-Festival 2008

2007

  • „Bernarda Albas Haus“ von Federico Garcia Lorca, ein Projekt mit dem Seniorentheater SeTA, FFT Düsseldorf
  • „Jugend ohne Gott“ von Ödön von Horváth in einer Bühnenfassung des Theater Bielefeld, Theater Bielefeld
  • „my way“ – ein TanzTheaterprojekt von Gudrun Lange & Marlin de Haan, FFT Düsseldorf

2006

  • „Krankheit der Jugend“ von Ferdinand Bruckner, ein Projekt mit dem Seniorentheater SeTA, FFT Düsseldorf
  • „Die sieben Tage des Simon Labrosse“ von Carole Fréchette, Prinz Regent Theater, Bochum

2005

  • „Schillern“, ein Montagetext von Axel von Ernst, „Junge Hunde“ – Festival, Südthüringisches Staatstheater Meiningen
  • „Philotas“ von Gotthold Ephraim Lessing, Schauspielhaus Bochum

2004

  • „Der Liebhaber“ von Harold Pinter, clubdubios
  • „Ein Flanellnachthemd“ von Leonora Carrington, Schauspielhaus Bochum

2003

  • „unzensiert 01 – ein Abend mit 2 Clowns und ca. 7 Musikern“, Schauspielhaus Bochum
  • „Die Laune des Verliebten“ von Johann Wolfgang Goethe, Schauspielhaus Bochum („50 Jahre – 50 Stunden“)
  • Regiemitarbeit bei „electronic city“ von Falk Richter, Regie: Matthias Hartmann, Schauspielhaus Bochum

2002

  • „Täglich Brot“ von Gesine Danckwart, Ensemble Profan, Solingen
Menü